deentlfritesvi
Meine Besucher
TotalTotal13189
23.20.236.61
?
?
UNKNOWN
Besucher Online 3

Reisebericht

 .

 

1. Tag: Havanna - Viñales


Auf der „Tabak-Route“ gelangen Sie nach Pinar del Rio, die grünste aller kubanischen Provinzen mit den
besten Tabak-Böden der Welt und imposanten Kalksteinfelsen ( Mogotes ). Panorama Tour durch das
Viñales Tal, wo die Zeit scheinbar stehen geblieben ist.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Besichtigung einer Tabakfabrik in Pinar del Rio. Kubanische Zigarren sind immer handgerollt, auf einem
Rundgang durch die Fabrik sehen sie die Arbeitsabläufe und erleben sie die geschickten Hände der
„Torcedores“ ( Zigarrendreher ) beim Produzieren der besten Zigarren der Welt.
*Tabakfabriken sind an Feiertagen, am Wochenende, während der Betriebsferien und des Tabakfestivals
für reguläre Besucher geschlossen. Zum Teil auch an anderen Tagen, ohne dass es vorher angekündigt wird. Iberoservice kann daher keine Garantie übernehmen, dass die Fabriken geöffnet sind. Bei Schliessung wird versucht ein Ersatzprogramm anzubieten.
Mittagessen im Restaurant „Palenque“ in Vinales, umgeben von herrlicher Natur.
Besuch im „Casa del Veguero“ ( Haus des Tabakbauern ). Rundgang über Tabakfelder und Besichtigung eines Trockenhauses.
Fahrt auf einem unterirdischen Fluss durch die Höhle „Gueva del Indio“, benannt nach den Ureinwohnern Kubas die hier nachweislich gelebt haben. Bei der Tour durch die Höhle ist man zuerst zu Fuss und danach mit kleinen Motorbooten unterwegs.
Besuch der „prähistorischen Mauer“. Das 120 m lange und 80 m hohe Wandgemälde stellt die Geschichte der Evolution dar.
Übernachtung im Hotel La Ermita in Viñales.


Adresse:
Hotel La Ermita
Carretera La Ermita, Km 1.5
Viñales
Tel: +53 (8) 79 60 71
Fax: +53 (8) 79 60 71



2. Tag: Viñales - Las Terrazas - Peninsula de Zapata


Morgens Fahrt zum UNESCO-Biosphärenreservat Las Terrazas in der Sierra Rosario. Dieses Gebiet ist einer der wichtigsten und ältesten Nationalparks in Kuba. Nachmittags weiterfahrt zur Peninsula de Zapata, das bekannteste Naturschutzgebiet Kubas. Lebensraum für unzählige Tier - und Pflanzenarten und Schauplatz der fehlgeschlagenen US Invasion 1961.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Besichtigung der Kommune Las Terrazas, ein soziales und biologisches Projekt mitten im Sierra del
Rosario Biosphären Reservat. Während der Exkursion Besuch der französischen Kaffee Plantage und anderen verschiedenen sozialen und biologischen Projekten. Am Schluss Mittagessen in nettem Ambiente und Möglichkeit im natürlichen Schwimmbecken des San Juan Flusses baden zu gehen.
Mittagessen inmitten herrlicher Natur
Übernachtung im Hotel Playa Larga in Playa Larga.


Adresse:
Hotel Playa Larga
Montemar Natural Park  Zapata Peninsula
Playa Larga
Tel: +53 (7) 864 91 77



3. Tag: Peninsula de Zapata - Cienfuegos


Weiter in die von französischer Kolonialarchitektur geprägte Hafenstadt Cienfuegos, die "Perle des Südens" oder auch "Stadt der hundert Feuer" genannt. Am Nachmittag Spaziergang durch die Altstadt mit dem Hauptplatz José Marti und dem nostalgischen Terry Theater, wo einst Caruso sang.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Besuch der Krokodil-Aufzuchtstation in Guama. Bei einer Führung erlebt man alle Entwicklungsstadien der Reptilien, vom Ei bis zum ausgewachsenen fünf Zentner Exemplar.
Bootsfahrt zu dem Indianerdorf "Aldea Taino" auf der Halbinsel „Zapata“. Rekonstruktion eines Ureinwohner-Dorfes, gebaut auf Pfählen im Wasser.
Mittagessen im Restaurant „Cueva de los Peces“ in der Nähe der Schweinebucht.
Führung durch das Museum „Playa Girón“ in der sogenannten „Schweinebucht“ . Es zeigt einen detaillierten Überblick über die missglückte US Invasion im Jahre 1961.
Eintritt „Terry Theater“. Das 1887 erbaute Theater befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand, sehenswert sind vor allem das Deckenfresko und der vierrangige Bühnensaal.
Eintritt „Palacio dei Valle“. Das wohl berühmteste Gebäude von Cienfuegos wurde 1917 gebaut und weist gotische, venezianische und maurische Elemente auf.
Übernachtung im Hotel La Union in Cienfuegos.


Adresse:
Hotel La Union
Calle 31 esq. a 54
CU 55100 Cienfuegos
Tel: +53 (43) 55 10 20
Fax: +53 (43) 55 16 85



4. Tag: Cienfuegos - Santa Clara - Trinidad


Frühmorgens nach Santa Clara, wo Che Guevara seinen größten Sieg errang und seine letzte Ruhestätte fand. Anschließend weiter nach Trinidad, UNESCO Weltkulturerbe mit einzigartiger Kolonialarchitektur. Spätnachmittags Spaziergang über den Hauptplatz, umsäumt von den prächtigen Herrenhäusern der Zuckerbarone.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Abstecher zum botanischen Garten Cienfuegos, gegründet im Jahr 1901. Der grösste botanische Garten Kubas mit mehr als 2000 Pflanzenarten und einer Fläche von einem Quadratkilometer.
Besuch des monumentalen Denkmals* von Che Guevara in Santa Clara.
* Das hinter dem Denkmal befindliche Mausoleum und Museum ist an Montagen und auch manchmal an anderen Tagen ohne Vorankündigung geschlossen.
Mittagessen im Restaurant „Los Caneyes“ in Santa Clara.
Besuch der urigen „Canchancharra“ ( Honiglikör-Bar ).
Besichtigung der Kirche „Iglesia Parroquial de la Santisima“ in Trinidad.
Führung durch das Museum „Historico Municipal“. Es zeigt koloniale Möbelstücke und Interessantes über den Sklavenhandel.
Besuch der „Casa del la Trova“ in Trinidad am Abend. Mit Live Musik.
Übernachtung im Hotel Iberostar Grand in Trinidad.


Adresse:
Grand Iberostar Trinidad
Calle Lino Perez y José Marti
CU 62600 Trinidad
Tel: +53 (419) 96070
Fax: +53(419)96077



5. Tag: Trinidad - Sierra Escambray


Morgens zum Höhenkurort und Nationalpark Topes de Collantes ( 800 m ) in den Sierra del Escambray, der zweithöchste Gebirgszug Kubas. 30 minütige Fahrt über eine kurvenreiche Strasse durch den Regenwald. Unterwegs Fotostop mit Panorama-Ausblick auf das karibische Meer. Ein Paradies für Wanderer, Vogelkundler und Botaniker.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Guayanara-Trail*. Mit russischen Trucks oder Jeeps auf abenteuerlichen Feldwegen von Topes de
Collantes zum Ausgangspunkt der Wanderung. Sie führt entlang des Rio Melodioso durch eine vielfältige Natur mit endemischer Flora und Fauna. Unterwegs Möglichkeit zum Baden in natürlichen Schwimmbecken unter Wasserfällen,     .
Mittagessen auf der Finca Gallega, inmitten einer herrlichen Naturkulisse.
Übernachtung im Hotellberostar Grand in Trinidad.



6. Tag: Trinidad - Sancti Spiritus - Cayo Coco


Morgens zum Tal der Zuckerrohrmühlen und weiter durch die Ausläufer der Sierra dei Escambray in das vom Tourismus noch kaum berührte koloniale Sancti Spiritus. Stadtrundgang mit Besichtigung der Yayabo-Brücke. Weiterfahrt nach Moron. Von dort führt ein 70 km langer Damm zum Natur- und Inselparadies Cayo Coco /Cayo Guillermo - ein Geheimtipp mit herrlichen Traumstränden. Spätnachmittags Zeit für Sonne und Meer.


Ihr Programm enthält für diesen Tag:


Besuch der Aussichtsplattform „Mirador Valle de los Ingenios“, auf dem Weg von Trinidad nach Santi Spiritus.
Besteigung des Sklaventurms mit herrlichem Panoramablick über das Tal der Zuckerrohrmühlen.

 

 Top